DEFR

Login et recherche



Sponsors /ch/open

Intersys AG - /ch/open Sponsor

Utilisateur OSS:
Kanton Basel-Stadt

ZID Basel Consulting JIRA/Confluence

Domaine d'activité: Administration publique : administrations cantonales
Réalisé par mimacom ag

Kunde

Im Auftrag der Basler Regierung sind die ZID für die Erbringung von wirtschaftlichen und anforderungsgerechten IT-Dienstleistungen für die Verwaltung verantwortlich. Die ZID stellen Departements übergreifend die IT-Grundversorgung sicher. Zu ihren Kundinnen und Kunden zählen Departemente und Dienststellen der kantonalen Verwaltung wie auch deren Betriebe sowie verwaltungsnahe Institutionen. Die ZID garantieren der Verwaltung professionelle IT-Unterstützung aus einer Hand, die den Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit, Qualität, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Flexibilität gerecht werden. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die drei Geschäftsfelder: IT-Arbeitsplatz, IT-Plattformen, E-Government.

Herausforderung

In der Abteilung E-Government (GOV) nehmen vier Teams unterschiedliche Aufgaben im Bereich der Softwareentwicklung war. So entwickelt zum Beispiel ein Team Applikationen mit der Technologie JAVA, ein anderes mit der #.net Technologie von Microsoft, wiederum ein anderes betreut den Webauftritt www.bs.ch und ein weiteres ist im Bereich des Datenmanagement tätig. Die verschiedenen Arbeitsgebiete haben dazu geführt, dass zum einen unterschiedliche Prozesse gelebt wurden und zum anderen auch unterschiedliche Tools/Produkte zum Einsatz gelangt sind (nicht Technologie-bedingt, sondern für das Arbeitsmanagement). Die Koordination von übergreifenden Aufgaben/Vorhaben hat die Teamleads wie die Mitarbeiter meist vor erhebliche organisatorische Herausforderungen gestellt. Bereits jetzt, vor allem aber auch in naher Zukunft wird die Zusammenarbeit innerhalb der Teams ein wichtiger Erfolgsfaktor sein. Die Konsolidierung wichtiger Prozesse wie auch der Einsatz von gemeinsamen Tools soll ein erster wichtiger Schritt in eine erfolgreiche Zukunft sicherstellen.

Lösung

In Zusammenarbeit mit den Teamleads und der mimacom wurden die zu erreichenden Ziele definiert, die Lösung gemeinsam erarbeitet und zu guter Letzt die Konfigurationen in JIRA und Confluence vorgenommen. Es wurde ein iteratives Vorgehen gewählt, was den Fortschritt positiv beeinflusste - so konnte die Lösung Schritt für Schritt erarbeitet, definiert und konfiguriert sowie das Know-How ZID intern erarbeitet und übermittelt werden. In der finalen Konfiguration nimmt JIRA in Kombination mit den eingesetzten Plugins (Agile, Tempo, Structure, etc.) als Issuetracking System eine tragende Rolle in der Toolchain der Abteilung GOV ein. In JIRA ist ein Standard-Prozess definiert, welcher von allen Teams eingesetzt wird und somit den Kommunikations- und den Koordinationsaufwand bei Team-übergreifenden Aufgaben positiv beeinflusst. Zudem wurde abteilungsübergreifend ein Auftragsmanagement etabliert, welche es den Teamleads wie auch dem Abteilungsleiter ermöglicht jederzeit den aktuellen Stand eines Auftrages (z. B. Arbeitsauftrag, Projekt, Vorhaben) mit einem Klick abzufragen. Ergänzend wurde mittels JIRA ein Ideenmanagement (wird für das Management von Weiterentwicklungsideen eingesetzt) für den Webauftritt bs.ch umgesetzt und eingeführt. Mit dieser Lösung können verschiedene Anspruchsgruppen (z. B. Internet Benutzer, Gremium, Mitarbeiter) abhängig von den Rechten unterschiedliche Funktionalitäten ausführen wie z. B. Ideen erstellen, bewerten, kommentieren und weitere. Als WIKI wird Confluence, ebenfalls eine Anwendung von Atlassian, eingesetzt. Durch die gute gegenseitige Integration der beiden Anwendungen hat die Abteilung E-Government für die Zusammenarbeit untereinander eine sehr gute Basis gelegt und kann sich in Zukunft auf die technischen Herausforderungen konzentrieren.


Dernière actualisation: 27.03.2019  -  Nombre de vues depuis le 01. avril 2013: 612
Erstellt: 27.03.2019

Produits OSS utilisés:

Java (Programming language)

Autres références de Kanton Basel-Stadt

Consulting-Projekte für den Kanton Basel-Stadt
Magnolia CMS für den neuen Web-Auftritt von Basel-Stadt



À propos des références OSS

Les références OSS permettent de voir quels sont les utilisateurs (entreprises, collectivités publiques) de tel ou tel logiciel libre (OSS). Cela permet de présenter la diversité des domaines dans lesquels un logiciel libre est utilisé. C'est pourquoi il est utile de présenter le plus grand nombre et la plus vaste palette de références d'utilisation d'un produit open source.


Introduire une nouvelle référence OSS

Avant de saisir une nouvelle référence, il est nécessaire de s'enregistrer en tant qu'entreprise OSS ou comme utilisateur OSS. Les nouvelles références OSS peuvent alors être saisies dans le formulaire "Saisie d'une nouvelle référence OSS" par l'entreprise OSS ou l'utilisateur OSS, l'un comme l'autre ayant les connaissances utiles. Qu'il soit une entreprise OSS ou un utilisateur OSS, un contributeur enregistré pourra à tout moment modifier le détail d'une référence. 

Afin qu'il soit clair du premier coup d'oeil, quel produit OSS a été mis en oeuvre, le titre d'une référence devrait écrit dans le format suivant: "[produit open source] pour [client]".


Modifier une référence OSS existante

Lorsque la référence sélectionnée a été créée par l'entreprise OSS ou l'utilisateur OSS qui est connecté, il lui est possible de l'éditer avec la fonction "Modifier l'enregistrement".


Autres questions ou suggestions

Si vous avez d'autres questions ou suggestions, n'hésitez pas à contacter la rédaction de www.opensource.ch par courriel à l'adresse info(at)opensource.ch.

Twitter Feed







Liens

Über unsNewsletterContactConditions d'utilisationCH Open Initiativen



###PIWIK###