DEFR

Login und Suche



CH Open Sponsoren

studer + raimann ag - /ch/open-Sponsor

OSS Nutzer:
Kanton Basel-Stadt

Magnolia CMS für den neuen Web-Auftritt von Basel-Stadt

Branche: Verwaltung: Kantonsverwaltung
Ausgeführt durch Magnolia International Ltd.

Drei Pilot-Websites des Kantons Basel-Stadt erscheinen in einem komplett überarbeiteten Design und laufen mit einer neuen Software. Bis Ende 2014 werden alle weiteren kantonalen Webseiten umgestaltet.

Der neue Auftritt ist übersichtlicher, die Benutzer können sich besser orientieren. Die beiden Websites www.bs.ch und www.basel.ch werden neu unter einem Dach zusammengeführt.

Gestern hat die Aufschaltung des neuen, benutzerfreundlichen Web-Auftritts von Basel-Stadt begonnen. Das Portal www.bs.ch, die Seiten des Standortmarketings sowie der Bevölkerungsdienste und Migration sind die drei Pilotseiten, die als erste in einem komplett überarbeiteten Design und auf Basis eines neuen Content Management Systems (CMS) erscheinen. Nach und nach werden bis Ende 2014 alle weiteren kantonalen Websites umgestaltet.

Das Erscheinungsbild wird übersichtlicher und verbessert die Benutzerführung

Mit der Überführung der über 100 kantonalen Websites in den neuen Auftritt findet eine Vereinheitlichung statt. Davon profitieren die Besucher, indem sie sich nun auf den übersichtlicheren Websites besser orientieren können. Sämtliche Amtstellen erscheinen neu im gleichen Farbkonzept und übernehmen einheitliche Gliederungselemente wie die Kopf- und die Fusszeile. Der einfache und direkte Zugang zu Themen und Informationen auf der Website wird dadurch noch weiter verbessert.

Auch Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen wird der Zugang zu den Web-Inhalten erleichtert. Das neue Erscheinungsbild setzt die Erfordernisse der Barrierefreiheit um. Ein spezialisiertes Unternehmen hat den neuen Web-Auftritt in Bezug auf die Behindertenzugänglichkeit geprüft und ist zum Schluss gekommen, dass er gegenüber dem bisherigen Web-Auftritt klar verbessert ist.

Das neue Redaktionssystem erhöht schliesslich auch die Effizienz der internen Bewirtschaftung der Websites: Die Anzahl der kantonsweit eingesetzten Content Management Systeme reduziert sich, neuer Standard wird das CMS des Basler Software-Herstellers Magnolia International Ltd. sein.

www.bs.ch und www.basel.ch werden zusammengeführt

Eine weitere augenfällige Neuerung und Folge der Harmonisierung ist die Zusammenführung der bisher eigenständigen Website des Basler Standortmarketings www.basel.ch mit dem Portal www.bs.ch. Die Inhalte der bisherigen Webseite www.basel.ch fliessen in ein Webportrait ein, welches die Stärken der Stadt Basel einem nationalen und internationalen Publikum bekannt machen soll. Sämtliche Inhalte sind auf Deutsch, Französisch, Englisch und Italienisch sowie der grösste Teil auch auf Russisch und Chinesisch verfügbar. Die Internetnutzerinnen und -nutzer erfahren hier Interessantes über den Wirtschaftsstandort, die Tourismusdestination, die Kulturstadt und den Veranstaltungsort Basel. Die Geschichte Basels, ihre Internationalität und ihre Aussenbeziehungen, das Leben und Arbeiten in der Stadt am Rheinknie sowie berühmte Basler Persönlichkeiten, Preise und Ehrungen sind weitere Themen. Die Adresse www.basel.ch bleibt nach wie vor aktiv und führt auf das gemeinsame Portal www.bs.ch.

Bedeutsames Informatik-Grossprojekt

Die Webpräsenz ist heute einer der Hauptkommunikationskanäle des Kantons, deren Bedeutung von Jahr zu Jahr zunimmt. Allein das Portal www.bs.ch verzeichnete im Jahr 2012 rund eine halbe Million Besucher, die 5,5 Millionen Seiten aufgerufen haben. Die komplette Überarbeitung der kantonalen Websites, die 2010 ihren Anfang nahm, ist entsprechend ein bedeutsames Informatik-Grossprojekt der Zentralen Informatikdienste des Kantons. Folgende Unternehmen unterstützen sie beim Projekt: Namics AG, Zürich (Evaluation), Magnolia International Ltd., Basel (CMS-Software), Zeix AG, Zürich (Design) und Aperto AG, Basel/Berlin (Umsetzung). Für die Erneuerung des gesamten Online-Auftritts des Kantons sind finanzielle Mittel von insgesamt 3,9 Millionen Franken vorgesehen.

Der neue Auftritt ist auch notwendig geworden, weil das alte CMS vom Hersteller nicht mehr weiterentwickelt worden ist und das bisherige, über zehn Jahre alte Design modernen Erfordernissen nicht mehr genügte.


Letzte Aktualisierung: 10.01.2014  -  Anzahl Ansichten seit dem 01. April 2013: 731
Erstellt: 07.01.2014

Eingesetzte OSS Produkte:

Magnolia

Weitere Referenzen von Kanton Basel-Stadt

ZID Basel Consulting JIRA/Confluence
Consulting-Projekte für den Kanton Basel-Stadt



Über OSS Referenzen

OSS Referenzen zeigen auf, bei welchen OSS Nutzern (Unternehmen und öffentlichen Institutionen) welche Open Source Lösungen eingesetzt werden. Ziel ist es, die Vielzahl von Einsatzgebieten von Open Source Software darzustellen. Deshalb ist es erwünscht, dass möglichst viele OSS Referenzen erfasst werden um die breite Verwendung der jeweiligen OSS Produkten aufzuzeigen.

 

Erfassen einer neuen OSS Referenz

Zur Erfassung einer OSS Referenz, muss zuerst die Registrierung als OSS Firma oder OSS Nutzer erfolgen. Neue OSS Referenzen können unter "Erfassung von OSS Referenzen" sowohl von den verantwortlichen OSS Firmen als auch von OSS Nutzer, welche über die OSS Referenz Bescheid wissen, erstellt werden. Ein registrierter User, welcher als OSS Firma oder OSS Nutzer eingeloggt ist, erhält das Recht, den Eintrag zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu editieren. 

Damit auf den ersten Blick klar ist, welches OSS Produkt hauptsächlich eingesetzt wurde, sollte der Titel einer Referenz stets im folgenden Format verfasst sein:"[Open Source Produkt] für [Kunde]" 

Die Beschreibung beinhaltet die Problemstellung, die Herausforderung, die Zielsetzung, die Vorgehensweise und das Resultat des Projektes. Die Angaben sollten möglichst mit konkreten Mengen- und Grössenordnungen erfasst werden.

 

Eine bestehende OSS Referenz bearbeiten

Wenn die bestehende OSS Referenz durch die eingeloggte OSS Firma oder den eingeloggten OSS Nutzer erstellt wurde, kann die Referenz unter "Eintrag bearbeiten" angepasst werden. 

Weitere Fragen oder Anregungen

Bei Fragen oder Anregungen kann das Redaktions-Team von www.opensource.ch per Mail an info(at)ch-open.ch kontaktiert werden.

Twitter Feed

Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen



###PIWIK###