DEFR

Login und Suche



CH Open Sponsoren

Apache Wicket

Software-Entwicklung / Frameworks

Apache Wicket zwingt den Programmierer, im Gegensatz zu vielen anderen Frameworks, konsequent objektorientiert zu programmieren. Es wird großer Wert auf Wiederverwendbarkeit gelegt.

Funktionalität

Konzeptionell ist Wicket am ehesten mit Apache Tapestry vergleichbar, konkurriert aber in erster Linie mit JavaServer Faces (JSF) und Google Web Toolkit. Eigenschaften von Apache Wicket sind:

  • Trennung von Logik (Java) und Darstellung (HTML und CSS).
  • Jede Komponente kann ihre Daten in ein zugehöriges Datenmodell speichern.
  • Automatische Zustandsverwaltung.
  • Bis auf web.xml sind keine XML-Konfigurationsdateien nötig. Für die Arbeit mit Wicket sind ausschließlich Java- und (X)HTML-Kenntnisse erforderlich.
  • Die Übernahme der Benutzereingaben erfolgt mit Java. Dabei wird durch Java zuerst geprüft, ob eine Eingabe erforderlich ist, anschließend werden die Daten in den entsprechenden Datentyp umgewandelt. Abschließend werden die Daten auf Zulässigkeit (Validierung) geprüft. Diese drei Schritte können komponentenweise oder gemeinsam für ein Web-Formular über ein Fehlerbehandlungssystem abgefangen werden. Werden alle Schritte fehlerfrei durchlaufen, so werden die Daten im Datenmodell abgelegt.
  • Ajax ist ohne JavaScript-Kenntnisse möglich. Dafür gibt es einzelne Klassen, die Ajax-Funktionalität bereitstellen. : Allen Komponenten kann (auch nachträglich) Ajax-Funktionalität über sogenannte Behaviors hinzugefügt werden. So gibt es unter anderem die Klasse AjaxEventBehavior, zum Reagieren auf ein bestimmtes JavaScript-Ereignis oder die Klasse AbstractSelfUpdatingTimerBehavior, zum automatischen Aktualisieren einzelner Komponenten in bestimmten Zeitintervallen.
  • mit sogenannten Panels kann man Teile einer Seite ändern oder austauschen, bzw. die Seite aus verschiedenen Komponenten aufbauen.
  • es ist sehr leicht möglich, wiederverwendbare Komponenten zu entwickeln und diese ggf. mit AJAX-Funktionalität anzureichern.
  • alle erforderlichen Dateien einer Komponente (Java- und HTML-Datei plus ggf. Icon-, CSS- oder JavaScript-Dateien) können zur besseren Wiederverwendbarkeit in eine jar-Datei gepackt werden.
  • sogenannte Ressourcen ermöglichen es, dynamisch generierte Daten einzubinden (z. B. PDF-Daten) oder auf statische Daten (JavaScript-/CSS-Dateien) zuzugreifen.
  • der Aufbau einer URL kann über URLCodingStrategies bestimmt werden.
  • leichte Integrierbarkeit von externen JavaScript-Bibliotheken.
  • schrittweise Migration von HTML-Seiten nach Wicket ist möglich.
  • Seit Version 1.5 können alle Komponenten sehr einfach Events miteinander austauschen.
  • WicketTester ermöglicht den UnitTest einzelner Seiten und auch den Ablauf über mehrere Seiten.

 

Konzeptionell ist Wicket am ehesten mit Apache Tapestry vergleichbar, konkurriert aber in erster Linie mit JavaServer Faces (JSF) und Google Web Toolkit.

 

Kategorie : Webframework 

Webseite : wicket.apache.org   


Letzte Aktualisierung: 17.11.2016  -  Anzahl Ansichten seit dem 01. April 2013: 131
Erstellt: 22.01.2013

Firmen, die Dienstleistungen für Apache Wicket anbieten:

Tegonal GmbH



Über OSS Produkte

OSS Produkte sind Software Lösungen und Plattformen, die unter einer von der Open Source Initiative (OSI) genehmigten Open Source Lizenz veröffentlicht sind. Firmen können Dienstleistungen wie Beratung, Integration, Erweiterungen, Wartung, Betrieb etc. für bestimmte OSS Produkte erbringen. Die jeweiligen Einträge umfassen nur eine kurze Beschreibung der OSS Produkte. Die Detailinformationen sind auf einer Vielzahl von weiteren Websites ersichtlich. Einige davon sind unter "Links" angegeben.

 

Ein neues OSS Produkt erfassen

Ein neues OSS Produkt kann unter "Produkt erfassen" erstellt werden. Ein registrierter User, der als OSS Firma eingeloggt ist, erhält das Recht, den Eintrag zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu editieren. Ist der User nicht eingeloggt, müssen Name und Email-Adresse angegeben werden um den Eintrag später wieder bearbeiten zu können.

Es können nur Software-Systeme als OSS Produkte eingetragen werden, deren Quellcode unter einer Open Source Initiative (OSI) genehmigten Open Source Lizenz öffentlich zugänglich ist. Dienstleistungen (Services) wie Beratung, Betrieb etc. gelten nicht als OSS Produkte, sondern werden von OSS Firmen erbracht und müssen dementsprechend in diesen Firmenprofilen erwähnt werden. Eine neue OSS Firma kann unter "Registrierung als OSS Firma" eingetragen werden.

 

Ein bestehendes OSS Produkt bearbeiten

Wenn das bestehende OSS Produkt durch die eingeloggte OSS Firma oder den eingeloggten OSS Nutzer erstellt wurde, kann das OSS Produkt unter "Eintrag bearbeiten" angepasst werden. Falls Sie ein bereits bestehendes OSS Produkt bearbeiten möchten, zu dem Sie noch keinen Zugang haben, können Sie diesen per Email an info(at)ch-open.ch beantragen.

 

Warum OSS Produkte und nicht Open Source Projekte?

OSS Produkte werden im normalen Sprachgebraucht meist als "Open Source Projekte" bezeichnet. Auf www.opensource.ch ist jedoch die Unterscheidung zwischen Projekten als Open Source Produkte und umgesetzten Open Source Referenzen wichtig: OSS Produkte sind die eigenständigen Open Source Software-Lösungen und -Plattformen. OSS Referenzen stellen die in der Praxis eingesetzten Open Source Lösungen dar. Damit der Begriff "Projekt" nicht Verwirrung stiftet, versuchen wir auf www.opensource.ch auf dessen Verwendung zu verzichten.

 

Weitere Fragen oder Anregungen

Bei Fragen oder Anregungen kann das Redaktions-Team von www.opensource.ch per Mail an info(at)ch-open.ch kontaktiert werden.

Twitter Feed







Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen



###PIWIK###