DEFR

Login und Suche



CH Open Sponsoren

Nach dem Aus für Groklaw: MyKolab als Lavabit Alternative, jetzt mit Lite Option

26.08.2013 | von Torsten Grote

Der beliebte Dienst MyKolab.com bietet jetzt eine Lite Option an, um sein Privatsphären-Angebot mehr Menschen zur Verfügung zu stellen. Nutzer haben jetzt außerdem die Möglichkeit, Dateien in ihrem MyKolab Konto zu speichern und mit dem offenen WebDAV-Protokoll darauf zuzugreifen.

Auf vielfache Nachfrage führt MyKolab.com jetzt auch eine Lite Option ein, um sein Angebot zum Schutz der Privatsphäre mehr Menschen zugänglich zu machen. Der sichere Groupware-Dienst wird von Kolab Systems aus der Schweiz angeboten und ist laut Gizmodo und anderen momentan der Gold-Standard für private Email im Internet.

Nachdem Silent Circle und Lavabit - vermutlich der Email-Dienst von Edward Snowden - geschlossen haben, fanden viele Menschen ihr neues Datenschutz-Asyl bei dem Schweizer Anbieter MyKolab.com, der volle Groupware-Funktionalität unterstützt. In Anbetracht der Tatsache, dass immer mehr reine Webmail-Anbieter Probleme bekommen oder ganz verschwinden, ist die Nachfrage nach einer Option die nur E-Mail bietet gross. Nicht jeder braucht Dienste wie Kalender, Aufgaben, Dateiablage oder Synchronisation auf mobile Geräte.

"Nachdem Groklaw sein Ende verkündete war die Aufmerksamkeit für MyKolab überwältigend. Wir haben so schnell wir konnten reagiert, um der Nachfrage zu begegnen und echten E-Mail-Datenschutz für fast alle erschwinglich zu machen." erklärt Georg Greve, CEO von Kolab Systems. Er führt weiter aus: "Wir sind froh in einer Position zu sein, Hilfe leisten zu können. Allerdings ist es sehr verstörend dass unsere Welt jetzt Datenschutz-Flüchtlingslager für normale und angesehene Bürgerinnen wie Pamela Jones braucht. Wir glauben, dass Privatsphäre der Standard und nicht die Ausnahme sein sollte."

Neben der neuen nur-E-Mail-Option, hat MyKolab.com auch sein Premiumangebot verbessert: Kundinnen und Kunden haben jetzt die Möglichkeit, Dateien in ihrem MyKolab-Konto abzulegen und mit dem offenen WebDAV-Protokoll von überall darauf zuzugreifen. Das Bearbeiten von Textdateien, das Abspielen von Videos und das Lesen von PDF-Dokumenten ist jetzt direkt über die Web-Oberfläche möglich.

Mehr spannende Funktionen sind bereits in der Planung. "Wir wollen MyKolab Schritt für Schritt in eine einheitliche Lösung für all Ihre private Kommunikation und Zusammenarbeit verwandeln." verrät Greve. Er verspricht weiterhin: "Außerdem wird die gesamte Technologie, die wir für MyKolab entwickeln, immer als Open Source verfügbar bleiben. So profitiert die ganze Gesellschaft und Sie können die Kontrolle behalten. Die Möglichkeit des Selbst-Hosting auf einem eigenen Server ist essentieller Bestandteil des Angebots von MyKolab."

 



Twitter Feed







Links

Über unsNewsletterKontaktNutzungsbedingungenCH Open Initiativen



###PIWIK###